Todes-/Erbschaftsfall

Bei der Sofortrente gibt es zahlreiche, je nach Anbieter variierende Leistungszusagen im Erb- oder Todesfall. So kann eine Weiterzahlung der Rente vereinbart sein, meist jedoch ist dieses dann auf 5-10 Jahre limitiert. Auch eine Abfindungszahlung an die Begünstigten ist theoretisch möglich. Aber auch bei der Vererbbarkeit der noch zu beziehenden Leistungen, aus einer abgeschlossenen Sofortrente gilt, wie bei der klassischen Lebensversicherung auch: Die begünstigte Person erhält ohne Chance auf Anfechtung seitens der gesetzmäßigen Erben, die vertraglichen Leistungen. Somit kommt es im Todesfall einer Person immer wieder zu den ein oder anderen persönlichen Überraschungen seitens der Verwandten und Hinterbliebenen. So ist die Einsetzung von Vereinen dabei ebenso möglich wie die von Unternehmen, Genossenschaften, Verbänden oder anderen juristischen Person.