Ablaufleistungen

Die Ablaufleistungen bei der Rüruprente müssen später im Alter, je nach Renteneintrittsalter, unterschiedlich versteuert werden. Ab dem Jahre 2005, dem Gründungsjahr des Produktes, muss die versicherte Person 50 Prozent aus der Rüruprente als Einkommen versteuern. Dieser Wert steigert sich kontinuierlich für jeden neuen Rentenjahrgang um zwei Prozentpunkte. Im Jahre 2020 liegt dann die steuerliche Berücksichtigung bei 80 Prozent. Dieses bedeutet, dass zu diesem Zeitpunkt 80 Prozent der Einnahmen aus einer Rüruprente versteuert werden müssen. Ab dem Jahr 2021 steigert sich dieser Anteil dann nur noch um einen Prozentpunkt je Rentenjahrgang. Dies hat zur Folge, dass Beiträge aus einer Rüruprente, welche im Jahr 2027 ausgezahlt werden, zu 87 Prozent versteuert werden müssen. Im Jahr 2040 sind dann die Rentenauszahlungen der Rüruprente voll steuerpflichtig.