Riesterprobleme

Immer wieder gibt es Probleme bei Riesterverträgen. Oftmals wird festgehalten die Verzinsung sei zu niedrig, außerdem gibt es Probleme bei der Zulagenregelung.

Ganz zu schweigen von den Verwirrungen um den eigenen richtigen Riesterbetrag.

Fakt ist: Die Riester Rente ist durch die umfangreichen staatlichen Förderungen bestimmt ein attraktives Produkt, jedoch ist ein gründliches Vorgehen hierbei sehr wichtig.

Die bereits erwähnte Gründlichkeit des jeweiligen Versicherungsvertreters ist nicht zu unterschätzen beim Abschluss eines Riestervertrages. Denn nach wie vor werden durch mangelhaft ausgebildete Fachleute wichtige Daten bei der Antragsaufnahme vergessen. Dazu gehören die Steuernummer, das zuständige Finanzamt, die Sozialversicherungsnummer sowie die Steueridentifikationsnummer. Fehlen diese Angaben, gehen die versprochenen Zulagen oftmals verloren.

Die Verzinsung ist von Gesellschaft zu Gesellschaft unterschiedlich, jedoch muss jede Versicherung 2,25 Prozent garantieren. Leider liegen einige Gesellschaften aufgrund horrender Kontoführungskosten sowie weiterer jährlicher Gebühren sogar manchmal effektiv noch unter diesem Wert. Hier gilt in der Tat Vorsicht, wo der Riestervertrag abgeschlossen werden soll.