Produktmerkmale

Das besondere Produktmerkmal bei der klassischen Lebensversicherung ist die Flexibilität. Hierbei ist dieses Finanzprodukt konkurrenzlos auf dem Markt. Die Ansparphase, ein wichtiges Produktmerkmal, ist bei klassichen Lebensversicherungen überwiegend folgendermaßen geregelt.

Bei der Beitragsverrechnung kann vereinbart werden, dass die Überschüsse mit den Beiträgen zu verrechnen sind. Dieses hat zur Folge, dass die zu leistenden Beiträge des Versicherungsnehmers tatsächlich niedriger sind. Der in diesem Zusammenhang so bezeichnete Bruttobetrag ist der kalkulierte Beitrag. Das heißt dieser wäre eigentlich zu zahlen. Der um die Überschüsse reduzierte Beitrag ist als Nettobeitrag deklariert.

Bei der rentierlichen bzw. verzinslichen Ansammlung werden die jährlichen Überschussanteile vom Versicherungsunternehmen einbehalten, um dann dementsprechend ertragsbringend angelegt zu werden. Die dadurch angesammelten Beiträge, zuzüglich der so generierten Erträge, werden dann mit der fälligen Versicherungssumme ausgezahlt.

Beim Bonussystem werden die generierten Überschüsse als Einmalbeiträge für weitere beitragsfreie Versicherungen genutzt. Dadurch erhöhen sich die Versicherungsleistungen durch die jährlichen Überschussanteile von Jahr zu Jahr.

Bei der Schlussüberschussbeteiligung werden die Überschussanteile, welche nicht laufend generiert werden, dem Vertrag zum Ende hin unwiderruflich zugeteilt. Dieses jedoch nur für den Fall, wenn Leistungen in einem Geschäftsjahr festgelegt werden, welche dem Vertrag gut geschrieben werden sollen. Diese sind als Schlussüberschüsse, Schlussgewinne, Schlussdividende etc. ausgewiesen.