Private Insolvenz / Hartz IV / Arbeitslosigkeit

Die klassische Lebensversicherung hat keinen besonderen Schutz bei Arbeitslosigkeit, Hartz IV oder  privater Insolvenz. Tritt einer dieser Fälle ein, kann es heute passieren, dass die Vermögensverhältnisse offengelegt werden müssen. Galt dies früher nur bei privater Insolvenz, so ist es heute auch bei Arbeitslosigkeit sowie dem Bezug vom Arbeitslosengeld II, im Volksmund Hartz IV tituliert, durchaus die Regel, dass Erspartes aus klassischen Lebensversicherungen zunächst aufgezehrt werden muss, bevor Transferleistungen seitens des Staates bezogen werden können.

Jedoch ist anzumerken, dass Gerichte hierbei schon sehr unterschiedlich geurteilt haben. Es gab durchaus Urteile, wo das ersparte Vermögen zunächst unangetastet blieb, jedoch auch andere Fälle.